Pflanzensuche

 
Zauberglöckchen (Mini-Petunien) Zauberglöckchen (Mini-Petunien)
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Zauberglöckchen, Calibrachoa, Mini-Petunien

Es gibt etwa zwei Dutzend Arten des Zauberglöckchen botanisch wird sie Calibrachoa genannt. Sie wächst in den Grasstreppen, die sich vom Süden der USA bis nach Brasilien erstreckt. Die Wildform des Zauberglöcken hat immergrüne, glatte Blätter und produktive, kleine, rote oder violette Blüten. Das Zauberglöcken (Calibrachoa) ist eng mit der Petunie verwandt und wird deswegen auch häufig als Mini-Petunie bezeichnet. Bei uns Gärtner wie auch bei unseren Kunden ist der kompakte, zarte und wenig ausladende Wuchs sehr beliebt, da sich so schöne und abwechslungsreiche Bepflanzungen umsetzen lassen.

Die Calibrachoa (Mini-Petunie) war bis in die 1990er Jahre als Gartenpflanze eher unbekannt, dann wurde aus verschiedenen Arten neue Hybriden entwickelt. Die erste Hybride hatte den Namen Million-Millionbells, aus diesem Grund wird das Zauberglöcken auch hin und wieder als Millionbells bezeichnet. Die Calibrachoa Hybriden zeichnen sich dadurch aus, dass die kräftiger sind und in vielen verschiedenen Blütenfarben verfügbar sind.

Von Frühsommer bis Spätherbst bildet die Mini-Petunie selbstreinigende, fünfzählige, trompetenförmige Blüten und jedes Jahr kommen neue Farben auf den Markt, zum Teil sogar zweifarbige Sorten. Die Mini-Petunie hält sich gut bei regnerischem und bewölktem Wetter, die Blüten bleiben auch bei trübem Wetter geöffnet und die Triebe verkahlen nicht an der Basis. Unsere Mini-Petunien sind mit unserem umweltschonenden Depot-Dünger versorgt, der die Pflanze die ersten Wochen mit allen Nährstoffen versorgt. Jedoch geht die Blühkraft der Mini-Petunie zurück, wenn der Dünger verbraucht ist, spätestens dann sollten Sie die Mini-Petunie mit neuem Dünger versorgen.

Es gibt etwa zwei Dutzend Arten des Zauberglöckchen botanisch wird sie Calibrachoa genannt. Sie wächst in den Grasstreppen, die sich vom Süden der USA bis nach Brasilien erstreckt. Die Wildform... mehr erfahren »
Fenster schließen
Zauberglöckchen, Calibrachoa, Mini-Petunien

Es gibt etwa zwei Dutzend Arten des Zauberglöckchen botanisch wird sie Calibrachoa genannt. Sie wächst in den Grasstreppen, die sich vom Süden der USA bis nach Brasilien erstreckt. Die Wildform des Zauberglöcken hat immergrüne, glatte Blätter und produktive, kleine, rote oder violette Blüten. Das Zauberglöcken (Calibrachoa) ist eng mit der Petunie verwandt und wird deswegen auch häufig als Mini-Petunie bezeichnet. Bei uns Gärtner wie auch bei unseren Kunden ist der kompakte, zarte und wenig ausladende Wuchs sehr beliebt, da sich so schöne und abwechslungsreiche Bepflanzungen umsetzen lassen.

Die Calibrachoa (Mini-Petunie) war bis in die 1990er Jahre als Gartenpflanze eher unbekannt, dann wurde aus verschiedenen Arten neue Hybriden entwickelt. Die erste Hybride hatte den Namen Million-Millionbells, aus diesem Grund wird das Zauberglöcken auch hin und wieder als Millionbells bezeichnet. Die Calibrachoa Hybriden zeichnen sich dadurch aus, dass die kräftiger sind und in vielen verschiedenen Blütenfarben verfügbar sind.

Von Frühsommer bis Spätherbst bildet die Mini-Petunie selbstreinigende, fünfzählige, trompetenförmige Blüten und jedes Jahr kommen neue Farben auf den Markt, zum Teil sogar zweifarbige Sorten. Die Mini-Petunie hält sich gut bei regnerischem und bewölktem Wetter, die Blüten bleiben auch bei trübem Wetter geöffnet und die Triebe verkahlen nicht an der Basis. Unsere Mini-Petunien sind mit unserem umweltschonenden Depot-Dünger versorgt, der die Pflanze die ersten Wochen mit allen Nährstoffen versorgt. Jedoch geht die Blühkraft der Mini-Petunie zurück, wenn der Dünger verbraucht ist, spätestens dann sollten Sie die Mini-Petunie mit neuem Dünger versorgen.